Active Directory Management (ADM)
Unternehmensgruppe ALDI SÜD

Goal

Delegation der dezentralen Benutzerverwaltung an Verantwortliche vor Ort.

Solution

Die zeitintensive Verwaltung der Benutzer im Active Directory ist meist den Administratoren vorbehalten. Das bindet wertvolle Ressourcen. Mit ACTIVE DIRECTORY MANAGEMENT (ADM) lassen sich Mitarbeiterdaten komfortabel durch verantwortliche Personen verwalten und vollständig in der IT-Infrastruktur durchautomatisieren - und das ohne IT Kenntnisse.

Unternehmensgruppe ALDI SÜD

Benutzerverwaltung in Echtzeit.


Die dezentrale Benutzerverwaltung bietet viele signifikante Vorteile. ALDI SÜD hat das schon früh erkannt. So suchten die IT-Spezialisten der Unternehmensgruppe bereits 2004 nach Möglichkeiten zur Automatisierung von Routineprozessen zur Benutzerverwaltung im Active Directory (AD) und der Anlage von Postfächern im Exchange.

„Zusammen mit den Verantwortlichen bei ALDI SÜD haben wir das Konzept für eine dezentrale Benutzerverwaltung erarbeitet, das den Prozessablauf der Administration wesentlich effizienter gestaltet.“ erinnert sich Pascal Kremmers, Geschäftsführer von prodot.

Eine intuitive Oberfläche versetzt z.B. Personalverantwortliche in die Lage, Mitarbeiter standardisiert zu administrieren. So können bei Anlage eines neuen Benutzers nicht nur Konten im AD, sondern auch Exchange-E-Mail-Postfächer, Internet-E-Mail-Adressen und Home-Verzeichnisse auf Fileservern erzeugt werden. Zugriffe auf bestimmte Programme, E-Mail-Postfächer, AD-Gruppen und RAS-Zugänge sind frei konfigurierbar. Benutzer haben die Möglichkeit, ihre eigenen Berechtigungen einzusehen und zusätzliche zu beantragen. Über einen Berechtigungsworkflow werden Vorgesetzte in den Genehmigungsprozess einbezogen.

Active Directory Management

Dezentrale Benutzerverwaltung

Auf dem Weg in die Zukunft zu Self-Services.

ACTIVE DIRECTORY MANAGEMENT (ADM) basiert auf einer leistungsfähigen Client-Server-Architektur mit SQL Server 2012. „Die Administratoren haben an allen ALDI SÜD Standorten weltweit ADM-Instanzen aufgesetzt, die laufend synchronisiert werden“, erörtert Kremmers.

Ein umfangreiches Konfigurationssystem erlaubt es der obersten Administrationsebene, Teilaufgaben durch die Supporthierarchie zu delegieren. Standortspezifische Anpassungen können auf oberster Ebene nachvollzogen und unter Genehmigungsvorbehalt gestellt werden.

Mittlerweile wurde ADM mehrfach erweitert und die Bedienung an moderne Nutzerkonzepte angepasst – die aktuelle Version 5 stellt einen WPF-Client im modernen Design bereit.

Performant

Automatische Nutzung des am schnellsten verfügbaren AD-Servers; dank intelligentem Caching Auslesen von mehreren zehntausend Nutzern in weniger als einer Sekunde.

Transparent

Lückenlose, jederzeit abrufbare Protokollierung von Änderungen und Genehmigungen. Reverse-Suche aller Träger einer beliebigen Berechtigung. Vollständige Benutzerübersicht mit allen Berechtigungen.

Ergebnissicher

Entlastung der IT-Abteilung von fehleranfälligen, komplexen Routinearbeiten durch automatisierte Vorlagen. Sicherung der Qualität und Konsistenz von Benutzerdaten in der gesamten ALDI SÜD Unternehmensgruppe.

Konfigurierbar

Benutzergruppen, -attribute und das UI können dezentral an standortspezifische Erfordernisse angepasst werden.

Effizient

Minimierung von manuellen Dateneingaben und Bearbeitungszeiten. Reduzierung der Prozess- und IT-Kosten.

Integriert

Schnittstellen zur PKI, zum E-Mail-Archivierungssystem und anderen Backend-Systemen.

Strukturiert

Standardisierter Genehmigungsworkflow, standardisierte Berechtigungsformulare, hohe Qualität und Aktualität von Benutzerdaten.

Über 10 Jahre ADM Know-how

Folgeprojekte profitieren von Datenqualität.

Die klare Struktur durch das ACTIVE DIRECTORY MANAGEMENT (ADM) ermöglicht es, die Berechtigung für weitere Programme über AD-Gruppen hinaus zu initiieren. So hat ALDI SÜD in einem Folgeprojekt ADM an eine unternehmenseigene Public Key Infrastructure (PKI) angebunden. Damit können Zertifikate für Benutzer standardisiert ausgestellt werden.

ALDI Einkauf GmbH & Co. oHG

Über die Unternehmensgruppe

Aldi SÜD

Mit ihrer Philosophie der Konzentration auf das Wesentliche hat die Unternehmensgruppe ALDI SÜD Geschichte geschrieben. Seit mehr als 50 Jahren folgt sie dem Discountprinzip, Qualitätsprodukte zu einem hervorragenden Preis-Leistungs-Verhältnis anzubieten. Der Fokus auf Eigenmarken, ein ausgesuchtes und überschaubares Sortiment sowie eine übersichtliche Warenpräsentation haben sich bewährt.

Heute ist die Unternehmensgruppe ALDI SÜD einer der führenden Discounter auf dem deutschen und internationalen Markt. Bei der Kundenzufriedenheit im Bereich Discount gehört sie zu den Spitzenreitern. Weltweit betreibt ALDI SÜD auf drei Kontinenten in neun Ländern über 5.000 Filialen. In West- und Süddeutschland ist die Unternehmensgruppe mit 31 Regionalgesellschaften vertreten.